Staples Solutions verwendet Cookies und ähnliche Technologien wie Facebook-Pixel und Javascript für Marketingzwecke und Traffic-Analysen, um Ihnen ein besseres Einkaufserlebnis zu bieten. Wir sammeln und verarbeiten dazu personenbezogene Daten. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Cookies Richtlinien. Mehr Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Indem Sie auf ´OK´ oder einen anderen Link auf unserer Website klicken, erklären Sie sich hiermit einverstanden.

6 Maßnahmen zur Vermeidung von Grippe am Arbeitsplatz

Teilen per:

 

Jedes Jahr erkranken Millionen von Menschen auf der ganzen Welt an Grippe – mit der Folge, dass sie nicht arbeiten können, das Bett hüten müssen und sich manchmal wochenlang unwohl fühlen. Im vergangenen Winter gab es in Europa und auf der ganzen Welt besonders viele Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, und sogar Todesopfer. Deshalb ist es umso wichtiger, sich auf die kommende Grippesaison vorzubereiten.

Man kann nicht früh genug damit beginnen, sich für einen gesünderen Lebensstil zu entscheiden. Neben einer Grippeschutzimpfung gibt es aber noch weitere Maßnahmen, um sich zu Hause und am Arbeitsplatz vor einer Erkrankung zu schützen.

Zum Glück steht Ihnen Staples dabei hilfreich zur Seite. Neben Büroartikeln bieten wir eine große Auswahl an Toiletten- und Reinigungsprodukten, damit alle Büros, Arbeitsbereiche und Aufenthaltsräume vor Sauberkeit strahlen. Dabei reicht es oft schon aus, den Mitarbeitern diese Produkte sichtbar zur Verfügung zu stellen und an ihr Gesundheitsbewusstsein und den respektvollen Umgang miteinander zu appellieren.

Die folgenden Maßnahmen sind der Schlüssel zum Erfolg, um sich selbst und Ihre Kollegen vor einer Erkrankung zu schützen. 

1. Hände gründlich waschen und abtrocknen

Closeup woman washing hands with soap under the faucet with water in the bathroom.

Nicht nur nach dem Toilettenbesuch, sondern den ganzen Tag über ist es wichtig, sich die Hände zu waschen, abzutrocknen und zu desinfizieren. Das ist die beste Maßnahme, um die Ausbreitung von Keimen und Krankheiten zur verhindern. Und doch tun das nicht alle – und noch viel mehr machen es nicht richtig. Sie können in den Waschräumen Schilder aufhängen, um Ihre Mitarbeiter an sorgfältige Hygiene und ein gründlicheres Händewaschen zu erinnern.

Und vergessen Sie nicht: Das Abtrocknen ist genauso wichtig wie das Waschen. Bakterien bleiben an feuchten Händen leichter haften, daher sollten Sie sich Ihre Hände nach dem Waschen mit Wasser und Seife gründlich abtrocknen. Falls Sie sich schon immer gefragt haben, welche Methode Sie zum Abtrocknen der Hände verwenden sollten: Wir haben wir endlich die Antwort auf die immer wieder gestellte Frage, ob Handtücher oder elektrische Händetrockner besser geeignet sind. 

2. Arbeitsplatz sauber halten 

Cleaning table by pink rag

Wenn Sie die Toilette für den schmutzigsten Ort im Büro halten, dann wird es Sie überraschen, wie viele Keime sich auf den Tastaturen, Telefonen, Laptops und Arbeitsplätzen Ihrer Mitarbeiter finden. Auf einem Schreibtisch finden sich schätzungsweise 10 Millionen Bakterien. Deshalb ist es so wichtig, den Schreibtisch und die verschiedenen Arbeitsmaterialien darauf sauber zu halten, um Keimen den Garaus zu machen. Das ist noch wichtiger in Hotdesking-Büros, in denen sich mehrere Personen denselben Arbeitsplatz teilen, auf dem es möglicherweise vor Bakterien nur so wimmelt. 

Schicken Sie diesen praktischen Leitfaden per E-Mail an Ihre Kollegen oder drucken Sie ihn aus und heften ihn an die Mitteilungstafel im Büro, damit alle wissen, wie sie ihre Arbeitsplätze richtig reinigen können. 

3. Gemeinsam genutzte Oberflächen reinigen 

Team having coffee in lounge of start-up business

Grippeviren überleben bis zu acht Stunden auf Oberflächen. Bakterien sammeln sich viel häufiger dort, wo sich Lebensmittel befinden, als in Toiletten. Zum Vergleich: Auf einer Küchenspüle befinden sich 30.000 Keime pro Quadratzentimeter, auf einem Toilettensitz hingegen nur 300 Keime. Doch machen Sie sich keine Sorgen – mit der richtigen Einstellung und den richtigen Produkten können Keime im Handumdrehen bekämpft werden. Mit antibakteriellen Reinigungstüchern, umweltfreundlichen Reinigungssprays und Papiertüchern in Reichweite werden alle dazu ermutigt, ihren Arbeitsplatz sauber und keimfrei zu halten.           

         

4. Eigenes Geschirr und Besteck verwenden 

pexels-photo-296882.jpeg

Sind Sie anfälliger für Grippe als andere, sollten Sie Ihr eigenes Geschirr und Besteck ins Büro mitbringen. So wissen Sie genau, wann und von wem es benutzt wird und brauchen sich keine Sorgen zu machen, möglicherweise Keime oder Infektionen mit Arbeitskollegen auszutauschen. Oder bestellen Sie gleich personalisierte Tassen für das ganze Team . So können Sie sich sicher sein, dass bei der nächsten Kaffeepause nichts als der neueste Klatsch und Tratsch ausgetauscht wird.

 

5. Richtige Produkte in Reichweite platzieren 

pexels-photo-380768.jpeg

Taschentücher, Reinigungstücher und Handdesinfektionsmittel sollten überall im Büro aufgestellt und regelmäßig verwendet werden. Das mag zunächst wie eine Verlegenheitslösung klingen, doch diese Produkte spielen bei der langfristigen Entfernung von Keimen am Arbeitsplatz eine wichtige Rolle.

Wenn Sie beim Niesen ein Taschentuch verwenden, das Sie anschließend gleich wegwerfen, ist das wesentlich besser, als wenn Sie in Ihre Hände niesen und dann mit diesen Händen Gegenstände anfassen, die Sie mit Ihren Mitmenschen teilen. Außerdem empfiehlt es sich, Medikamente gegen Erkältungsbeschwerden und Grippe (oder zumindest Paracetamol) im Büro vorrätig zu haben, denn bei sofortiger Einnahme werden die Symptome und die Wahrscheinlichkeit, dass sich Grippeviren verbreiten, reduziert.               

            

6. Homeoffice, wenn sich eine Erkältung ankündigt

Sick young man with tissue suffering from cold on sofa at home

Bahnt sich eine Erkältung an? Dann bleiben Sie einen oder zwei Tage zu Hause und arbeiten von dort aus. Und sollte es etwas Ernsteres sein, melden Sie sich bitte krank. Manchmal führt kein Weg daran vorbei, Ihrem Körper eine Pause zu gönnen und sich auszukurieren, damit Sie anschließend gut erholt an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren und wieder 100 % geben können. Vergessen Sie nicht: Bei Grippe viel trinken, so viel wie möglich schlafen und zu Hause bleiben, bis Sie mindestens 24 Stunden lang kein Fieber mehr haben. 

Teilen per:

Weiterlesen

Kontakt
close

Persönlich für Sie da

Kontaktieren Sie uns persönlich unter der Telefonnummer:

0800 / 10 11 715

Oder füllen Sie das nachstehende Formular aus und einer unsere Mitarbeiter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Get help DE

Form