Staples Business Advantage

Fünf Möglichkeiten zur Bereitstellung und Förderung eines gesunden Arbeitsplatzes

Teilen per:
staples

Gesundheit am Arbeitsplatz wird heute von Unternehmen zunehmend priorisiert − ob es nun darum geht, Erkältungen vorzubeugen oder haltungsbedingte Beschwerden zu reduzieren. Je größer das Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz, desto geringer sind Fehlzeiten und desto höher Produktivität und Mitarbeiterbindung. Im Folgenden werden fünf Bereiche aufgeführt, in denen Ihr Unternehmen das Wohlbefinden der Mitarbeiter steigern und Gesundheitsinitiativen in die Arbeitsumgebung integrieren kann.

1. Gestalten Sie Ihr Büro so, dass sich die Mitarbeiter wohlfühlen

Während der Arbeitswoche ist das Büro für viele Mitarbeiter ein zweites Zuhause. Viele Büroangestellte verbringen mindestens die Hälfte ihres Wachzustands bei der Arbeit − und sitzen länger an ihrem Schreibtisch, als sie nachts schlafen. Von ergonomischen Bürostühlen und Tastaturen bis hin zur Deckenbeleuchtung haben Arbeitgeber unzählige Möglichkeiten, die Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter gesünder und angenehmer zu gestalten.

Bei der Gestaltung eines am Wohlbefinden der Angestellten ausgerichteten Büros sollte Folgendes beachtet werden:

    • Achten Sie auf eine ergonomische Einrichtung: Eine ungesunde Körperhaltung kann Beschwerden verursachen, die Mitarbeiter beim Erledigen ihrer täglichen Aufgaben beeinträchtigen. Ganze 86 Prozent aller Büroangestellten klagen über von Büromöbeln oder -ausstattung verursachte Beschwerden. Die Lösung ist oft einfach: Sorgen Sie für eine komfortablere Arbeitsumgebung, indem Sie ergonomische Bürostühle und Tastaturen sowie Tische und Bildschirmhalterungen mit verstellbarer Höhe anschaffen. Diese Maßnahmen erhöhen nicht nur das Wohlbefinden Ihrer Mitarbeiter, sondern sparen auch Kosten, denn Schadenersatzansprüche von Angestellten sind bei besseren Arbeitsbedingungen weniger wahrscheinlich.
    • Prüfen Sie die Luftqualität im Büro: Luftschadstoffe in Innenräumen sind unsichtbar, sollten deshalb aber nicht ignoriert werden. Laut gesetzlichen Bestimmungen kann die Schadstoffbelastung in Innenräumen sogar zwischen 5 und 100 Mal höher sein als im Freien. Um keine Allergien zu verursachen oder zu verschlimmern, sollten Sie bei Büromöbeln auf entsprechende Bezüge achten, giftarme oder giftfreie Farben verwenden und Pflanzen anschaffen, die Schadstoffen in der Luft entgegenwirken.
    • Sorgen Sie für gute Laune: Die richtige Beleuchtung im Büro verbessert die Sichtverhältnisse ebenso wie die Laune der Mitarbeiter und reduziert die Belastung der Augen. Zusätzlich zur stimmungsfördernden Wirkung können Unternehmen Punkte für das amerikanische Gütesiegel LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) sammeln, indem sie für natürliches Licht und Tageslicht in ihren Büroräumen sorgen. Auch Dimmer und Abschaltautomatik tragen zu LEED-Punkten bei und ermöglichen es Ihren Mitarbeitern, die Lichtverhältnisse ihrer Vorliebe entsprechend zu regeln.

2. Machen Sie kurzen Prozess mit Schmutz

    • Verwenden Sie Fußmatten: Schmutzige und/oder rutschige Fußböden machen nicht nur einen ungepflegten Eindruck, sondern stellen auch ein Gesundheitsrisiko für die Menschen dar, die sich im Gebäude aufhalten. Fußmatten am Eingang sind der erste Schritt zur Vermeidung dieser Probleme. Mit hochwertigen Matten können Sie sogar etwa 90 Prozent des Schmutzes, der ins Gebäude getragen wird, auf die ersten 3-5 Meter begrenzen.
    • Entscheiden Sie sich für nachhaltige Reinigungslösungen. Herkömmliche chemische Reinigungsmittel können unerwünschte Dämpfe und Schadstoffe hinterlassen, die die Luftqualität verschlechtern und die Gesundheit beeinträchtigen. Um sowohl die Mitarbeiter als auch Einrichtungsgegenstände zu schützen, sollten Sie nachhaltige und sicherere Reinigungsprodukte mit niedrigen bis nicht vorhandenen VOC-Werten und geringem bis keinem Geruch wählen.
    • Bekämpfen Sie Schimmel, bevor er entsteht. Schimmel sieht unschön aus und stellt ein Gesundheitsrisiko dar. Verwenden Sie daher Reinigungsprodukte, die der Entstehung von Schimmel effizient vorbeugen. Reinigen Sie Lüftungsabdeckungen, Filter und Bodeneinläufe und halten Sie Oberflächen trocken, um Schimmelbildung zu verhindern. Wenn dennoch Schimmel entsteht, entfernen Sie ihn umgehend und gründlich.

3. Fördern Sie eine gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist der erste Schritt zum Aufbau eines stabilen Immunsystems und für mehr Energie. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, sich gesund zu ernähren − auch damit können Sie ihr Wohlbefinden steigern. Falsche Ernährung kann bekannterweise zu Übergewicht und Müdigkeit führen − Probleme, die sich verschlimmern, wenn wir den Großteil des Tages sitzend verbringen. Im Rahmen einer umfassenden Gesundheitsinitiative können Arbeitgeber ihre Mitarbeiter dazu ermutigen, bewusster und gesünder zu essen. Hier sind einige Dinge, auf die Sie achten können:

  • Sorgen Sie dafür, dass im Pausenraum gesunde Snacks zur Verfügung stehen: Gute Optionen sind Frucht-Nuss-Mischungen, Müsliriegel und Wasserflaschen. Sie sind außerdem einfach zu lagern. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern diese Snacks zur Verfügung stellen, verlassen diese das Büro seltener für Einkäufe und sind somit produktiver.
  • Bestellen Sie frisches Obst: Bringen Sie zur nächsten Besprechung statt Keksen frisches Obst mit, um Ihren Mitarbeiter einen natürlichen Energieschub zu bieten. Eine Zusammenarbeit mit Unternehmen, die Obst liefern, ist eine großartige Möglichkeit, um sicherzustellen, dass im Büro immer gesunde Snacks verfügbar sind. Auch das Mittagsmenü ist wichtig. Geschäftsessen können gesund und belebend sein, wenn Sie statt Pizza und Sandwiches Salat bestellen.
  • Gestalten Sie die Snackautomaten um. Bringen Sie Ihre Mitarbeiter nicht in Versuchung: Füllen Sie Automaten mit gesunden Snacks, die arm an gesättigten Fettsäuren und Salz sind

4. Beugen Sie Grippewellen vor

Grippe und Erkältungen können im Büro einen Dominoeffekt auslösen, besonders wenn Mitarbeiter auf engem Raum zusammenarbeiten. Die resultierenden Ausfälle wirken sich negativ auf die Produktivität aus. Der Einbruch der kalten Jahreszeit muss aber nicht zwangsläufig mit Schniefen und Niesen im Büro einhergehen.

Beachten Sie Folgendes, um Keime fernzuhalten und die Gesundheit Ihrer Belegschaft zu gewährleisten:

    • Eine Impfung schützt: Erinnern Sie Ihre Mitarbeiter daran, sich jedes Jahr gegen Grippe impfen zu lassen. Laut den amerikanischen Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention (Centers for Disease Control and Prevention, CDC) beginnt die Grippesaison im Oktober und kann bis Mai dauern. Nach einer Grippeimpfung dauert es etwa zwei Wochen, bis der Körper schützende Antikörper entwickelt und die Impfung Wirkung zeigt. Daher ist es wichtig, sich möglichst früh impfen zu lassen, um ab dem Beginn der Grippesaison geschützt zu sein.
    • Erleichtern Sie es Ihren Mitarbeitern, von zu Hause aus zu arbeiten: Ermutigen Sie sie nicht, sich zur Arbeit zu quälen, wenn sie krank sind. Schicken Sie kranke Mitarbeiter stattdessen nach Hause. Mit den richtigen Tools und einer guten Infrastruktur können Sie Produktivitätseinbußen vermeiden und gewährleisten, dass Ihre Mitarbeiter auch außerhalb des Büros arbeiten können. Stellen Sie Laptops bzw. Tablets bereit, die außerhalb des Büros genutzt werden können und sorgen Sie dafür, dass das VPN-Netzwerk des Unternehmens leicht zugänglich ist. Gewährleisten Sie außerdem, dass alle Mitarbeiter genau über Sicherheitsprotokolle Bescheid wissen, insbesondere wenn sie von außerhalb des Büros auf vertrauliche Daten und wichtige Dateien zugreifen.

5. Take Advantage of Technology

Sixty-five percent of employees say they go into the office when sick, preventing them from performing at full potential, exposing their colleagues to a host of germs and even threatening the office with a bout of infections. For those times when pressing projects make it difficult to take a sick day, technology can enable employees to still work without leaving a trail of infection in their wake. It’s easy and often economical for companies to provide the technology tools and know-how that contribute to a healthy work-at-home environment.

  • Don’t wait — vaccinate: Educate employees on the importance of getting annual flu vaccinations. According to the Centers for Disease Control and Prevention (CDC), flu season usually begins in October and can last until May. Because it takes about two weeks after getting the flu shot for your body to develop protective antibodies — and for the shot to become effective — it’s a good idea to get vaccinated early, so you’re covered during the onset and onslaught of flu season.

  • Make it easy to work from home: Don’t advocate toughing it out at the office. Instead encourage employees to work from home if they’re coming down with a cold. Providing the proper technology tools and infrastructure will help maximize employee productivity and out-of-office success. Top items include laptops and/or tablets for connectivity outside the office, and easy access to the company’s virtual private network (VPN). Make sure employees are well-versed in security protocol as well, especially if they’re accessing sensitive data and transferring important files in and out of the office.


Es ist Teamarbeit

Die Förderung einer gesunden Arbeitsumgebung sollte ein kontinuierliches und kollaboratives Bestreben sein. Die oben beschriebenen Initiativen betreffen unterschiedliche Bereiche des Unternehmens, sodass es sinnvoll ist, mehrere Personen und Verantwortliche zu involvieren. Mithilfe von Maßnahmen zur Bereitstellung und Aufrechterhaltung einer gesunden Arbeitsumgebung zeigen Unternehmen, dass ihnen das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter wichtig ist. Gleichzeitig werden Fehlzeiten reduziert, Produktivität gesteigert, eine gesunde Lebensweise gefördert und Kosten eingedämmt. Wenn das kein gesundes Ergebnis ist! 

Teilen per:

Weiterlesen

close

Persönlich für Sie da

Kontaktieren Sie uns persönlich unter der Telefonnummer:

0800 / 10 11 715

Oder füllen Sie das nachstehende Formular aus und einer unsere Mitarbeiter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Get help DE

Form