Staples Solutions verwendet Cookies und ähnliche Technologien wie Facebook-Pixel und Javascript für Marketingzwecke und Traffic-Analysen, um Ihnen ein besseres Einkaufserlebnis zu bieten. Wir sammeln und verarbeiten dazu personenbezogene Daten. Mehr Informationen dazu finden Sie in unseren Cookies Richtlinien. Mehr Informationen über die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Indem Sie auf ´OK´ oder einen anderen Link auf unserer Website klicken, erklären Sie sich hiermit einverstanden.

So entfaltet Design Thinking seine Wirkung: mit Post-it® Haftnotizen und anderen Hilfsmitteln, von denen Sie dies nicht erwartet hätten

Teilen per:

Heute steht bei der Arbeit vor allem Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Doch wie viele Führungskräfte feststellen mussten, genügt es nicht, einfach ein paar Mitarbeiter in einen Konferenzraum zu sperren, um wie durch Zauberhand großartige Ergebnisse zu erzielen. Wie immer im Geschäftsleben erfordert auch effektive Zusammenarbeit die richtigen Prozesse und Werkzeuge. Hier kommt Design Thinking ins Spiel.

Als nicht-linearer, iterativer und kontinuierlicher Prozess hilft Design Thinking Teams dabei, ihre Kunden besser zu verstehen, Probleme des Unternehmens genauer zu definieren und innovativere Lösungen zu erarbeiten als mit den linearen Methoden, die noch heute viele Unternehmen anwenden, um Probleme zu lösen.

Wie Design Thinking wirkt

Zu Design Thinking gehören fünf Phasen: 1. Empathie für die Bedürfnisse von Nutzern, 2. Definition des Problems, 3. Ideen für mögliche Lösungen, 4. Prototypen der vielversprechendsten Ideen und 5. Tests der Prototypen mit Nutzern, um Feedback zu erhalten.

Da Design Thinking im Kern ein spielerischer Problemlösungsansatz ist, hilft es dabei, die Hindernisse eines herkömmlichen, linearen Vorgehens zu vermeiden. Der Spielwissenschaftler Dr. Stuart Brown weist darauf hin, dass „Erwachsene, die nicht spielen dürfen, oft festgefahren, humorlos, unflexibel und gegenüber neuen Möglichkeiten nicht aufgeschlossen sind.“ Mit Unternehmen, in denen nicht gespielt wird, verhält es sich ebenso.

Der spielerische Ansatz beim Design Thinking ermöglicht es Ihrem Team, flexibler und offener gegenüber neuen Lösungen zu sein, die früher vielleicht rundweg abgelehnt worden wären. Es ist kein Wunder, dass die spielerischsten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt, wie Apple, Google, PepsiCo und Nike, auf Design Thinking setzen.

Die Schreibwerkzeuge für den Job

Wenn Ihr von der Geschäftswelt geprägter Verstand gerade versucht herauszufinden, wie Sie all dieses nicht-lineare Denken in PowerPoint-Folien oder Excel-Tabellen darstellen sollen, denken Sie noch einmal nach. Die Arbeitsmittel, die Sie normalerweise verwenden, sind zu linear und statisch, um sie kollaborativ zu nutzen. Darum sind Hilfsmittel wie Post-it® Super Sticky Notes, Post-it® Super Sticky Meeting Charts und Post-it® Super Sticky Dry Erase Film von 3M so wichtig, um Design Thinking effektiv umsetzen zu können.

Sie ermöglichen es Teammitgliedern, ihre Ideen einfach aufzuschreiben, sie an eine Wand zu hängen und nach Bedarf Ideen hinzuzufügen, zu entfernen oder miteinander zu verbinden. Alle Ideen können von allen für alle sichtbar aufgeschrieben werden. So bleibt es Ihnen erspart, einen Mitarbeiter Protokoll führen zu lassen. Außerdem kann auf diese Weise jeder während des Meetings die Gedanken der anderen teilen, sich auf diese beziehen und darauf aufbauen. Die Zusammenarbeit endet nicht mit dem Meeting, denn es gibt einen konsistenten Bezugspunkt, zu dem jeder gehen und nachlesen kann.

Bereit dafür, Design Thinking mit Ihrem Team auszuprobieren? Ihre nächste großartige Idee liegt so nahe wie der Büroschrank. Erfahren Sie hier, wie Post-it® Produkte Ihnen dabei helfen können, das Beste aus jeder Stufe des Design Thinking-Prozesses herauszuholen.

Empathie

In dieser Phase soll ein persönliches Verständnis des Problems, das Sie lösen wollen, gewonnen werden. Das heißt, dass Sie Recherchen anstellen, mit Experten und Nutzern sprechen und Fakten sammeln. Schaffen Sie mit dem Post-it® Super Sticky Dry Erase Film eine Whiteboard-Wand. Dort können Sie alle wichtigen Informationsschnipsel anbringen, die dem Team zur Verfügung stehen sollen.

Definition

Wenn Sie mit der Recherche fertig sind, ist es Zeit, alle neuen Erkenntnisse zu nutzen, um das Problem zu definieren, das Sie versuchen zu lösen. Die Post-it® Super Sticky Self Stick Easels erlauben es Ihnen, verschiedene Aspekte des Problems auf unterschiedlichen Bögen anzuordnen. Wenn Sie verschiedene Bögen im Raum verteilt aufhängen und ihnen Themen zuweisen, kann das Team schnell von einem Bogen zum nächsten gehen, um dazu passende Erkenntnisse beizutragen. Wenn das Problem definiert ist, schreiben Sie es auf ein separates Blatt, das Sie im Raum aufhängen. Es dient dann als Inspiration in der Ideenphase.

Ideen

Nachdem die Analysefähigkeit der linken Gehirnhälfte gefragt war, ist es jetzt Zeit, die rechte Hälfte zu aktivieren. Geben Sie allen Teammitgliedern einen Block Post-it® Super Sticky Notes und lassen Sie sie frei Ideen ersinnen. In dieser Phase geht es darum, Ideen zu finden. Ermutigen Sie die Teammitglieder also, je eine Idee auf jeden Notizzettel zu schreiben, diesen an die Wand zu kleben, so dass jeder ihn sehen und damit weiterarbeiten kann, und sich schnell an die nächste Idee zu machen. Das Ziel ist Quantität. Gehen Sie also sicher, dass Sie genügend Blöcke für alle dabeihaben. Wenn Sie genügend Ideen generiert haben, gehen Sie näher auf diejenigen ein, die das Team am besten findet, und ordnen Sie diese beieinander an.

Prototypen

Wählen Sie nicht nur eine Idee aus, die dann ausgeführt wird, sondern nehmen Sie die besten Ideen des Teams und entwickeln Sie sie zu Prototypen weiter. Natürlich kann es dabei zu Fehlschlägen – das ist durchaus beabsichtigt. Das Ziel ist es, die Lösung zu finden, die am besten, am schnellsten und am günstigsten ist. Verwenden Sie Post-it® Super Sticky Big Notes, um den Fortschritt aller Prototypen festzuhalten, fügen Sie Notizen hinzu und entwickeln Sie bestehende Ideen zu neuen weiter. 

Tests

Wenn Sie einen Prototyp gefunden haben, der Ihnen gefällt, gehen Sie nicht sofort in Serie damit. Ein paar Rückmeldungen von Nutzern in dieser Phase können Sie davor bewahren, dass Nutzer später ein Produkt nicht annehmen. Laden Sie ein paar Nutzer ein und stellen Sie ein Post-it® Easel Pad bereit, um im Rahmen eines moderierten Testlaufs Feedback zu sammeln.  

Wenn Sie Design Thinking in Ihrem Unternehmen einführen, denken Sie daran, dass alle diese Phasen parallel ablaufen und jederzeit wiederholt werden können, während Sie Fortschritte machen. Was Sie beispielsweise aus der ersten Testphase lernen, kann zu einer besseren Definition des Problems beitragen. In einem erneuten Brainstorming können dann Ideen entstehen, auf die vorher noch niemand gekommen ist.

Teilen per:

Weiterlesen

Kontakt
close

Persönlich für Sie da

Kontaktieren Sie uns persönlich unter der Telefonnummer:

0800 / 10 11 715

Oder füllen Sie das nachstehende Formular aus und einer unsere Mitarbeiter wird sich in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen.

Get help DE

Form